Karl der Hase · 24. Januar 2020
Nach unserer Zeit im Norden Sydneys sind wir wieder in den südlichen Teil direkt ans Wasser umgezogen. Dort wo alles begann, wo die Entdecker den Zugang vom Ozean in eine riesige Bucht und dann weiter im Inland perfekte Bedingungen für eine Besiedelung und damit die Gründung Sydneys fanden. Das beschauliche Watsons Bay, mit seinen angrenzenden Vierteln Vaucluse und Dover Height, sind wirklich eine gute Adresse, um seine Zeit zu verbringen und den Müßiggang auszukosten. Gelegen in einer...
Reisefreiheit · 21. Januar 2020
In Sydney begegnen uns immer wieder Geschichten aus der Vergangenheit. Interessanterweise war Raphaels und mein Erstkontakt mit Australien und Sydney im selben Jahr nur wenige Tage bzw. Wochen voneinander getrennt. Das ist nun über 17 Jahre her. Ich spielte in 2002 mit meinem Soccerteam, dem Cream Team Cologne, bei den Gaygames in Sydney um den Titel, während Raphael damals schon seine Freiheit und das Weite suchte. Letztlich kennengelernt haben wir uns dann erst mehr als 7 Jahre später in...
Karl der Hase · 17. Januar 2020
Nach der ersten Eingewöhnungszeit und unserem Umzug an die Northern Beaches faßte ich mehr Mut, mich dem Ozean, all seinen Bewohnern und Gefahren hinzugeben. Ich durfte die ersten Schnorchelversuche unternehmen, traf dabei so einige Bewohner des Meeres, kleine und große Fische, mit und ohne Anzug, Von einigen habe ich bisher nur vom Hörensagen erfahren. Da sind die Haie, die sich ab und an an die Strände wagen, dazu auch große Tintenfische. Aber auch an Land muß man sich diverser...
Reisefreiheit · 15. Januar 2020
Vom bushland walk erholt, zieht es uns doch wieder ans Meer. Da wir nun im nördlichen Teil Sydneys sind, haben wir uns für den Coastalwalk von Manly bis Dee Why entschieden. Na gut, eigentlich suchten wir nur einen netten Rockpool. Das der nach unserem Geschmack sich wirklich erst in Dee Why befand, war so nicht geplant. Wir starteten einfach bei der Manly Warf, sind durch die Gassen Manlys gezogen und haben die hübschen alten Häuser mit ihren Vorgärten bestaunt. Erster Strand war Shelly...
Karl der Hase · 12. Januar 2020
Nicht nur das Sichaufhalten in der wilden Natur hat seine Gefahren, auch das Leben in der Stadt hat seine Tücken. Schneller als man es sich versieht, ist es passiert und hebt sich nen Bruch an den vielen Einkaufstüten, erstickt an den Abgasen, kommt zwischen die Räder, hängt in den Seilen oder begegnet sonderbaren Gestalten. Da ist der Shrek groß.
Reisefreiheit · 11. Januar 2020
Nach dem Umzug von North Bondi im Osten nach North Balgowlah im Hinterland der Northern Beaches haben wir die Gelegenheit genutzt, das Bushland im Manly Warringah Reserve zu durchstreifen, um einen kleinen Einblick zu bekommen, wie sich das Leben außerhalb der Stadt anfühlen könnte. Keine Sorge, wir waren weit genug weg von den aktuellen Feuern und immer nah am Wasser des Manly Creek bzw. des Manly Reservoir. Aber wir sahen auch hier auf dem gesamten Trail immer wieder vom Feuer angegriffene...
Karl der Hase · 10. Januar 2020
Ach, wie herrlich ist das Strandleben, aber genauso gefährlich ist es. Ob im Wasser oder an Land. Überall lauern Gefahren. Die Kraft des Wassers, die steilen schroffen Felsen, die Überschätzung der eigenen Kräfte beim Sport oder an der Theke. Wie schnell ist es passiert und ist dem Zauber des Strandes erlegen und wird leichtfertig. Aber Rettung naht, ob in Person der Lifeguards oder der Verbote nicht öffentlich und schon gar nicht am Strand Alkoholisches zu sich nehmen zu dürfen. In...
Reisefreiheit · 09. Januar 2020
Endlich wieder am Strand. Endlich wieder am Meer. Endlich kann ich meine Sehnsucht nach dem Leben an der Küste wieder genußvoll befriedigen und das diesmal ganz ohne Eile. Nirgends sonst spüre ich die Leichtigkeit des Seins mehr als dort, wo die Elemente mit all ihrer Kraft aufeinander prallen. Da ist so viel Energie im Spiel vom Geben und Nehmen. Die Küste, das Land, das Meer, fordern einen und geben so viel zurück. Dazu diese Weite, der nicht enden wollende Horizont, diese Unendlichkeit....
Karl der Hase · 07. Januar 2020
Die ersten Tage fordern ihren Tribut. Sightseeing ist für einen kleinen Hasen schon sehr anstrengend. Die teils stürmisch kalten Winde setzen ebenfalls zu. Der erste leichte Sonnenbrand mußte auch auskuriert werden. Aber wir lassen uns nicht weiter aufhalten und lassen uns durch die Stadt treiben. Ob zu Land oder zu Wasser, was in Sydney fast obligatorisch ist. Die Fähren sind ein ganz normales öffentliches Transportmittel um schnell von Ort zu Ort zu kommen, vor allem, wenn diese noch am...
Reisefreiheit · 06. Januar 2020
Die zweite, diesmal 9 1/2 stündige Etappe von Taiwan nach Australien durfte ich mit funktionierender Bordunterhaltung absolvieren. Allerdings gab es vom Start an weg, beim Überflug der Philippinen, bis wir das Festland Australiens erreichten, immer wieder Schütteleinheiten gratis. Die hätte ich gern abbestellt, wenn ich gekonnt hätte. Immerhin bin ich sicher in Sydney bei angenehm warmen Sommerwetter gelandet. Die Einreiseformalitäten gestalteten sich wieder mal sehr unkompliziert, so...

Mehr anzeigen

Copyright © 2020 Steffen Schmoll

steffen.schmoll@posteo.de