· 

Stay Local

Ab nun hieß es auch für Karl und Bill "Stay at Home" in der Bubble mit Julie, Raphael und Steffen oder "Stay Local" für ihre Besorgungen und ihre Bewegung an der frischen Luft, was nicht nur in Virus-Zeiten sinnvoll ist. Glücklicherweise liegt Julie's Haus nahe eines subtropischen Gartens, wo Karl und Bill tagsüber ihren Auslauf genießen konnten. Kritisch beäugt wurden die beiden Ausländer aber anfangs schon von den Kiwis. Was machen denn der Deutsche und der Aussie hier auf unserem Territorium? Nutzen die beiden die Zeit, wo wenig Leute unterwegs sind, um ihr Unwesen zu treiben? Man wollte schon die Polizei rufen, bevor man feststellte, daß die Beiden doch nur spielen wollen und Anschluß in der für sie fremden Welt suchen. Dafür hatte man dann doch Verständnis in dieser schwierigen Zeit. Da muß man irgendwie gemeinsam durchkommen. Unglücklicherweise hat man sich in dieser Zeit zu sehr auf die beiden fixiert, so daß man die wahren Verbrecher nicht entdeckte, die die Räumlichkeiten des Quarry Gardens währenddessen heimlich erkundeten und wohl ausräumten. Karl und Bill hatten aber auf jeden Fall ihren Spaß. Sie nahmen die Einladung an, den Garten fast immer für sich allein zu haben. Warum die anderen Anwohner sich nicht in dem schönen Garten blicken ließen, blieb nicht nur den Beiden ein Rätsel. Jeden Tag ein Abenteuer, jeden Tag entdeckt man Neues, jeden Tag blüht irgendwo etwas anderes und prahlt mit seiner Schönheit um die Wette. Überall duftet es verführerisch, vertraute oder fremde Geräusche lassen aufhorchen. Man sieht die Vergänglichkeit des Lebens, aber auch das immerwährende Neuentstehen. Ein Tummelplatz für Neugierige und Fest für die Sinne - Einfach gut fürs Gemüt. Raphael und Steffen haben immer wieder Mühe, die Beiden einzufangen und in die aktuelle heimatliche schützende Blase zurückzuführen. Sie würden ja schon mal gern wissen, was dort in der Dämmerung oder der Nacht so vor sich geht. Einiges blieb ja tagsüber bisher unentdeckt. Karl und Bill hoffen auf viele weitere gemeinsame Abenteuer und demnächst vielleicht auch wieder etwas mehr Freiraum dafür. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Copyright © 2020 Steffen Schmoll

steffen.schmoll@posteo.de