Steffen Schmoll - Photographie

Meine Geschichte


Meine erste eigene Kleinbildkamera, die Beirette 35 aus dem Kamerawerk Freital, konnte ich mir in den 80'ern mit 16 leisten. Damit starteten meine ersten Versuche, meine Umgebung auf Fotopapier zu bannen. Damals waren das eher noch Schnappschüsse von den mich umgebenden bekannten Personengruppen. Zu Beginn des 21. Jh. ersetzte ich die Praktika durch die APS-Kamera Efina von Pentax, die mit mehr technischen Raffinessen, wie verschiedenen Formaten und mehr Brennweite ausgestattet war, womit ich mich immer mehr anderen Fotomotiven öffnen konnte und wollte. Meine ersten Landschafts- und Naturaufnahmen entstanden damals in Sydney, Australien. Dann begann das Zeitalter der digitalen Photographie auch für den "normalsterblichen" bezahlbar zu werden. Nach einer kleinen Durststrecke erwarb ich 2011 eine Bridgekamera, die DMC-ZF 45 von Panasonic, die mir in den folgenden Jahren gute Dienste erwies. Ich konnte erstmalig einfach drauflosknipsen, was ich auf meinen Reisen durch Portugal nachhaltig tat. Die Kamera gab mir die Möglichkeiten mich den Landschaften und Details dieser noch weiter zu nähern und einzufangen. 2014 begann für mich dann das Zeitalter der Spiegelreflexkamera mit der K 50 von Pentax. So richtig wußte ich glaube ich nicht, was ich mir antat. Ich wollte einfach endlich eine haben. Das Spiel mit den Objektiven erlerne ich nun genauso wie das Photographieren an sich autodidaktisch. Seit Anfang 2019 bin ich nun Besitzer einer Fuji XT3, mit der ich noch mehr Möglichkeiten der Darstellung nutzen kann.

Copyright © 2020 Steffen Schmoll

steffen.schmoll@posteo.de